hypnose st.gallen

Mit Hypnosetherapie besteht bei diesen Problemen eine gute Chance auf Heilung

Grundsätzlich kann die Hypnosetherapie bei allen Krankheiten und Symptomen nützlich sein, da die Hypnosetherapie die Selbstheilungskräfte des Unterbewusstsein und des Körpers aktivieren und unterstützen kann. Besonders geeignet ist die Hypnosetherapie bei psychosomatischen Ursachen.

Eine Studie des „American Health Magazine“ verglich unterschiedliche Methoden miteinander

und kam zu folgendem Ergebnis:

Gesprächstherapie: 38% Verbesserung nach 600 Stunden

Verhaltenstherapie: 72% Verbesserung nach 22 Stunden

Hypnosetherapie: 93% Verbesserung nach 6 Stunden

Übersetzt:

Psychoanalyse hilft in 38% der Fälle nach 600 Sitzungen

Verhaltenstherapie hilft in 72% der Fälle nach 22 Sitzungen

Hypnosetherapie hilft in 93% der Fälle nach 6 Sitzungen

(wir sprechen hier von Hypnosetherapie, nicht Suggestionshypnosen-diese stellt keine Therapie dar)

Quelle: https://cuncecuncecunce.blogspot.com

 

Wichtig zu wissen

  • Jeder Mensch kann mehr oder weniger tief in Trance gehen und demnach auch hypnotisiert werden, vorausgesetzt er  will hypnotisiert werden.

  • Sie sind jederzeit voll kooperationsfähig und ansprechbar.

  • Sie sind aktiv und können auch jederzeit die Hypnose unterbrechen.

  • Hypnose ist weder Magie noch Zauberei, sondern ein ganz alltäglicher Zustand (z.B. vor dem TV-Gerät, vertieft ins Feuer oder Meer schauen, vor dem Einschlafen etc.).

  • Hypnose ist kein Schlafzustand. Sie verlieren niemals die Selbst-Kontrolle oder sind gar machtlos oder bewusstlos.

  • Sie sagen nur Dinge, die Sie sagen wollen.

  • Sie haben die Kontrolle und steuern die Hypnose.

"Unterhalb jedes Verhaltens ist ein Gefühl. Und unterhalb jedes Gefühls ist ein Bedürfnis. Und wenn wir diesem Bedürfnis begegnen statt auf das Verhalten zu fokussieren, fangen wir an uns um die Ursache zu kümmern statt um das Symptom"